Kontakt Impressum
 

Archiv 2016

Ostsee

Dorschfischerei auf der Ostsee

Berlin/Offenbach - Nach langen Diskussionen haben sich die EU-Fischereiminister auf Fangquoten für die Ostsee geeinigt. Der Kompromiss für das kommende Jahr sieht unter anderem eine deutliche Absenkung der Dorschquoten für Berufsfischer vor. Erstmals wurden die Angler einbezogen und ihnen ein Tagesfanglimit auferlegt.

Demnach dürfen Angler im kommenden Jahr auf der westlichen Ostsee fünf Dorsche am Tag angeln, in der Laichzeit, im Februar und März höchstens drei Dorsche pro Tag. Berufsfischer dürfen im Februar und März in der westlichen Ostsee acht Wochen lang keinen Dorsch fangen - zwei Wochen mehr als bislang

____________________________________________________________

Niedersachsen

Angelverbote in Niedersachsen

Ergänzend zu einer Musterverordnung des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft Küsten- und Naturschutz (NLWKN) aus 2015 hat der Niedersäsische Landkreistag (NLT) Ende 2015 eine Arbeitshilfe entwickelt, die Empfehlungen ausspricht für die Inhalte und ihre Formulierung von Schutzgebietsverordnungen für Natura2000/FFH-Gebiete.
Bis 2018 müssen in Niedersachsen noch 280 Schutzgebiete ausgewiesen werden. Beide Papiere empfehlen flächendeckende Angelverbote oder Einschränkungen des Angelns, von Nachtangel- bis Anfütterverbot; in Fließ- und Stehgewässern.

Im Klartext heißt das:
Massive Einschränkungen für ALLE Angler, in Niedersachsen sind nicht nur möglich,
sie wurden bereits von einigen Unteren Naturschutzbehörden in die Entwürfe der Verordnungstexte übernommen. Solange die Musterverordnung und ihre Arbeitshilfe nicht vom Tisch sind, werden weitere Forderungen nach Angelverboten folgen.

Matze Koch:  Videobotschaft auf Facebook.

Veit Wilde findet: Es reicht! Facebook

Karte der geplanten Gewässerverbote


Brandenburg

Neue Gewässer

Der Brandenburger Verband konnte neue Gewässer anpachten. Folgende Gewässer sind ab 01.06.2016 Bestandteil des Brandenburgischen Gewässerverzeichnis.
Kleiner Glubigsee
Großer Glubigsee
Glubig-Melang-Fließ
Glubigfließ


Sachsen

Gewässer mit Schließsystem

Es muss nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Zufahrt über das Verbandseigene Schließsystem nur den Inhaber des Schlüssels mit gültiger Angelberechtigung gestattet ist.
Es ist nicht gestattet Freunden oder Bekannten die Zufahrt zum Gewässer zu ermöglichen um dort zu baden bzw. Party zu machen.
Es werden diesbezüglich dieses Jahr verschärfte Kontrollen durchgeführt. Es drohen erhebliche Strafen, bis hin zum Entzug der Angelberechtigung.

 


Baden - Württemberg  

Aalschonzeit


Die ganzjährige Schonzeit für Aale wird in Baden-Württemberg für einen Teil des Hochrheins, den Oberrhein mit Nebengewässern und den unteren Neckar bis Ende 2017 verlängert.


Deutschland

Entnahmeverbot für Wolfsbarsch

Für die deutschen Nordseegebiete, sowie für viele Gewässer der EU gilt ein Entnahmeverbot für den Wolfsbarsch bis zum 30.06.2016!
Dieses Verbot gilt genau so für die Berufsfischerei.
Ab den 01.06.2016 dürfen Angler dann eine Wolfsbarsch pro Tag entnehmen, solange er das Mindestmaß von 42 cm erreicht hat.

mehr dazu:  


Ungarn

Voraussetzungen für das Fischen in Ungarn

Jeder Angler muss im Jahr 2016 und folgend im Besitz der ungarischen staatlichen Fischereilizenz sein. Diese kostet 15 Euro und gilt für ein ganzes Jahr.  Weiterhin muss eine Mitgliedschaft mit dem ungarischen Fischereiverband abgeschlossen werden. Diese Gebühr kostet 5 Euro Jahr. Es ist notwendig, dass jeder Fischer diese Lizenz vorweisen kann und Mitglied im ungarischen Fischereiverband ist.

Diese Angaben sind noch nicht bestätigt, sobald ich eine sichere Quelle habe steht es hier. Für weitere Infos wäre ich dankbar.


Sachsen- Anhalt

Änderungen im Gewässerverzeichnis

Durch die Erneuerung des Fischereipachtvertrages über den Mittellandkanal haben sich Veränderungen bei den beangelbaren Strecken ergeben. In folgenden Bereichen ist das Angeln nicht gestattet:

Uferbereich Kanal-km Uferseite

Schutzgebiet Naturpark Drömling 258,656 - 261,640 links
Liegestelle Bergfriede 268,650 - 269,850 links
Liegestelle Calvörde 283,250 - 284,280 rechts
Wende- und Umschlagsstelle Calvörde 285,800 - 285,980 rechts
Sportboothafen Calvörde 286,750 rechts
Liegestellen Bülstringen 293,530 - 294,410 links
Liegestellen Bülstringen 294,670 - 295,360 rechts
Hafen Bülstringen 295,360 - 296,150 rechts
Wendestelle Bülstringen 297,100 rechts
Liegestelle Haldensleben 297,200 - 297,280 rechts
Hafen Bülstringen UHH 297,320 - 297,640 rechts
Liegestellen Hafen Bülstringen 297,640 - 297,750 rechts
Liegestelle Haldensleben 299,150 - 299,600 rechts
Anleger und Häfen Haldensleben 300,200 - 301,400 links
Häfen und Liegestelle Haldensleben 300,550 - 301,720 rechts
Kleinfahrzeug-Liegehafen Haldensleben301,730 - 301,780 rechts
Wendestelle Vahlsdorf 306,820 rechts
Hafen Vahlsdorf 307,350 - 307,720 rechts
Liegestelle Vahlsdorf 308,200 - 308,900 rechts
Bootshaus Elbeu 315,250 - 315,450 links

Die entsprechenden Änderungen wurden im Neudruck der Fischereierlaubnisscheine für den Mittellandkanal berücksichtigt; die bisher verwendeten Karten dürfen nicht mehr ausgegeben bzw. verlängert werden! Außerdem sind ab sofort folgende Änderungen des Gewässerverzeichnisses gültig:

Streichungen:

01-260-06 Jordansplan, ….. bei Kunrau
01-380-18 Stapelteiche Hoyersburg
02-422-05 Hintere Weide bei Tangermünde
02-422-06 Schönhausener Grenze bei Tangermünde
02-422-07 Winkelwiesen bei Tangermünde
02-422-08 Werderwiesen bei Tangermünde
02-422-09 An der Fischbecker Grenze bei Tangermünde
05-190-07 Untermühlenteich Langenstein
06-400-07 Erdcuten bei Calbe
06-410-16 Hunnengraben bei Egeln
09-390-21 Kleine Helme – jetzt Salmonidengewässer
10-370-22 Kiestagebau Plötz


Niedersachsen

Angeln verbieten? Freizeitangler und Naturschutz

TV Beitrag auf 3Sat, 03. März 2016, 20.15 Uhr

Stellungnahme Landessportfischerverband Niedersachsen e.V.

Ein derart quotenorientierter Titel verhieß Schlimmes.
Deshalb war der LSFV hier und da positiv überrascht von der überwiegend ausgewogenen und umfangreichen Darstellung aktueller und abgeschlossener Forschungsvorhaben zum Angeln und zur Hege von Fischbeständen in Deutschland.
mehr dazu